Ich bin Pia und mache mit dir Yoga.

Mein spiritueller Name ist
SANJAM KAUR –
»die Prinzessin der spirituellen Disziplin«

Wenn ich so zurückdenke wie ich zum Yoga kam, stelle ich fest, dass ich das meiner Mutter zu verdanken habe.

Nachdem ich meine Tischlerausbildung abgeschlossen und mein Architekturstudium nach dem Vordiplom geschmissen habe, bin ich mit meinem damaligen Freund und unserem einjährigen Sohn auf ein Plattbodenschiff in die Niederlande gezogen, um zu segeln. Als meine Abenteuerlust gestillt war, entschied ich nach 1 ½ Jahren  nach Deutschland zurück zu kommen.

In dieser Zeit des Umbruchs und Neuanfangs bekam ich ein Buch von meiner Mutter – Die 5 »Tibeter«. Einfache Yogaübungen, die ich dann täglich übte, brachten mich ganz vernünftig aus der Krise heraus. Ich suchte mir eine Wohnung, einen Job im Biomarkt, lernte dort  meinen ersten Yogalehrer Atma Singh kennen und begann kurz darauf die Ausbildung zur Yogalehrerin.

Einmal angefangen – und ich bin mir sicher, nie wieder mit Yoga aufhören zu wollen. Die Lust mich weiter zu bilden, verschiedene Ausbilder*innen kennen zu lernen, um von ihnen zu lernen, hört gar nicht auf.

Doch das Meistern des höchsten Yoga – Die Ehe – wie mein damaliger Ausbilder sagte, darf ich mir bis heute immer wieder als  Ziel setzen. Wir sind oft nicht die Bilderbuchfamilie aber wir geben uns immer wieder Mühe, Zeit miteinander zu verbringen. Unsere drei Kinder und mein Mann Micha sind mit Abstand meine besten Lehrmeister, rigorosesten Herausforderer und Anker zugleich.
MERCI!

Mittlerweile unterrichte ich seit über 15 Jahren Yoga und begleite im Einzeltraining yogatherapeutisch, um gezielt bei Krankheitsbildern den Heilungsprozess zu unterstützen.

Rückblickend bin ich aber auch froh für alle Umwege in meinem Leben, denn so packe ich noch immer handwerklich selbst an und bei der Gestaltung des Yogastudios kommen mir die paar Jahre Architektur auch sehr zu gute.

Die Ideen gehen mir nicht so schnell aus und das nächste Projekt ist schon in Planung …

Yoga unter freiem Himmel bei den »20 Morgen«
so heißt das direkt angrenzende Stück Ackerland – und somit ist auch das kleine Geheimnis um den Namen meines Yogastudios gelüftet ;-))) 

Mein derzeitiges Lieblingszitat:

»Ich erlaube mir glücklich zu sein, bunt zu träumen, grenzenlos zu denken, meine Zukunft farbig zu malen, und manchmal eine rosarote Brille zu tragen.«

(Isabel Mergenthaler)

2005 · Yogalehrerin Stufe 1 (Instructor)
2011 · Yogalehrerin Stufe 2 (Practitioner)
seit 2004 · Mitglied im 3HO, einer bundesweiten Vereinigung für Yogalehrerinnen und -lehrer
2010-2014 · Dreijährige Basisausbildung »Integrative Gestalttherapie / Gestaltberatung«
2017-2019 · Eineinhalbjährige Fachausbildung in Berlin »Yogatherapie«

· Atma Kaur Ahlers, Frankfurt (Schwerpunkt Lebensberatung)
· Atma Singh Ahlers, Frankfurt (Schwerpunkt Meditation)
· Anja Lührs, Hamburg (Schwerpunkt Ernährung, Anatomie und Physiologie)
· Satja Singh Wester, Hamburg (internationaler Ausbilder)
· Shanti Shanti Kaur, Santa Fé, USA (Schwerpunkt Medizin und Humanologie)
· Guru Dev Singh, Rom (Schwerpunkt Sat Nam Rasayan, yogische Heilkunst)
· Ellen und Christopher Tarnow (Eichgrund Institut), Groß-Umstadt (Schwerpunkt integrative Gestalttherapie)
· Ursel Burek, Oppenheim (Schwerpunkt integrative Tanz- und Bewegungstherapie)
· Marion Kampmann, Groß-Umstadt (Schwerpunkt integravitve Gestalttherapie)

Fachausbilder*innen Yogatherapie in 3HO e.V. (Schwerpunkt Kundalini Yoga in therapeutischer Anwendung):
·
Eva Guru Sant Kaur Pawlas
· Karta Purkh Singh
· Petra Mayer
· Carola Karta Purkh Kaur Mehl

einfach sein, echt.

In den letzten Jahren beobachte ich eine zunehmende Überforderung der Menschen auch in ihrer Freizeit oder im Sport.
Hier wirken meine Yoga-Konzepte ausgleichend entgegen. Sie geben den Teilnehmer*innen durch eine intensivierte Körperwahrnehmung die Möglichkeit, eigene ausgleichende Strategien für ihren Alltag zu entwickeln.

So gelingt es jeder und jedem, Yoga als eine freudige Erfahrung zu erleben und diese in sich aufzunehmen.​

 

Komm einfach und schau, was passiert. Ich freue mich auf dich!

»Geh langsam,
wenn Du es eilig hast«
Schnecke

(handgefertigt von Felicitas Giet,
Künstlerin aus München)

© 2019, Pia Jucys