Psychologische Beratung

Die integrative Gestalttherapie ist ein modernes psychotherapeutisches Verfahren, das sich neben der Behandlung von Symptomen und Störungen an Vorstellungen der persönlichen Entfaltung orientiert. Der Mensch wird nicht allein als „Symptomträger“ bzw. als die Summe einzelner Probleme betrachtet, sondern als untrennbare Körper-Seele-Geist-Einheilt.

Direkt zu den Beratungsangeboten...

 

Die integrative Gestalttherapie

Begründer der integrativen Gestalttherapie waren Fritz und Laura Perls, Paul Goodman sowie Hilarion Petzold. Die integrative Gestalttherapie ist ein modernes psychotherapeutisches Verfahren, das sich neben der Behandlung von Symptomen und Störungen an Vorstellungen der persönlichen Entfaltung orientiert. Der Mensch wird nicht allein als „Symptomträger“ bzw. als die Summe einzelner Probleme betrachtet, sondern als untrennbare Körper-Seele-Geist-Einheilt.

Menschen werden dabei unterstützt, mit sich selbst und anderen aktiv neue Erfahrungen zu erleben. Die Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Gefühle im Hier und Jetzt stehen im Vordergrund. Die Gestalttherapie nimmt eine sehr wohlwollende Lebenshaltung ein.

Diese wohlwollende Haltung, die der Gestalttherapie innewohnt, gibt Raum, alles, was ist zuzulassen, genau hinzuschauen, um sich selbst besser zu erkennen und zu begreifen. Die Gestalttherapie vertraut in ihrem Grundsatz auf die Selbstregulation eines jeden Menschen und auf die lebenslange Fähigkeit zu Wachstum und Integration. In der Gestalttherapie ist das „Wie“ interessanter als das „Warum“. Es geht darum, bewusst wahrzunehmen, wie wir im Kontakt mit uns und unseren Mitmenschen sind und wie wir Begegnungen gestalten.

Psychische Störungen werden in der Gestalttherapie als kreative Anpassungs-leistung des menschlichen Organismus verstanden, die einstmals notwendig waren, um mit schwierigen, beängstigenden oder traumatisierenden Erfahrung oder Lebensumständen umzugehen. Die Grundhaltung der psychologischen Berater (Gestalttherapie) ist durch Empathie, Wertschätzung und den authentischen Kontakt  zum Klienten geprägt und ein sehr wichtiger Wirkfaktor.

„In der Gestalttherapie unterscheidet man nicht zwischen Gesunden und anderen Kranken. Gestalttherapie, oder einfach nur “Gestalt“, ist vielmehr eine Lebenseinstellung, die praktische Konsequenzen hat. Es geht um dich und mich und um unsere Erfahrung hier und jetzt. Wachstum ist hier das richtigere Wort als Therapie. Wachstum spontaner, lebendiger und glücklicher sein. Deinen eigenen Kern mehr wertschätzen. Halberledigtes vollenden und neue Schritte riskieren. Die Gestalt versucht, angepasste Menschen, die in ihrem Joch (Leben) nicht glücklich sind, wieder auf eigene freie Füße zu stellen.“

Bruno-Paul De Roeck (Gestalttherapeut)
Aus: „Gras unter meinen Füßen“

--> Zu den Beratungsangeboten...